Astrofotografie

Das Kreuz des Südens und der Kohlensack


Ort und Zeit

Gästefarm Hakos/Namibia
11. Juli 2010
18:13 Uhr bis 19:43 Uhr UT

Montierung, Kamera, Optik

Vixen New Atlux
Canon EOS 1000 Da
Canon EF 85/1,8 @ f/4

Belichtung

15 x 6 = 90 Minuten
ISO 400


Mouse-Over zur Objekt-Identifikation!


Weitere Auflösungen

⇒ 958 x 638 Pixel
⇐ Zurück zur Galerie

Erläuterungen

Das Kreuz des Südens (lat.: Crux, Abk.: Cru), das kleinste der 88 Sternbilder, ist wohl der Inbegriff des südlichen Sternhimmels. Inmitten der Milchstraße gelegen bietet das markante Sternbild einen unvergesslichen, wunderschönen Anblick.

Der Hauptstern des Kreuzes ist der 1,3 mag helle bläuliche Acrux (unten). Auch der Querbalken wird von auffallend blauen Sternen markiert, nämlich Mimosa (links) und delta Crucis (rechts). Gamma Crucis (oben) hingegen leuchtet als Stern des Spektraltyps M4 rötlich. Links unterhalb des Kreuzes sieht man die bekannte große Dunkelwolke des sog. Kohlensacks. Wenngleich auf dem Foto im Kohlensack viele Sterne zu sehen sind, erscheint er dem bloßen Auge tatsächlich als ein sternleeres "Loch" in der Milchstraße. Doch schon im Fernglas zeigt sich, dass auch im Kohlensack Sterne sichtbar sind, deren Licht den Staub durchdringt.

In der rechten unteren Bildecke zeigt sich der den Stern lambda Centauri umgebende Nebel IC 2948, der auch "Running Chicken" genannt wird.