Astrofotografie

M 83 - Südliche Feuerrad-Galaxie


Ort und Zeit

Gästefarm Hakos/Namibia
1. und 2. Juni 2008
20:48 Uhr bis 22:38 Uhr UT und
20:33 Uhr bis 21:26 Uhr UT

Montierung, Kamera, Optik

Vixen New Atlux
SBIG ST-2000XM @ -20°C
TMB Apochromat 80/600 @ f/6
f = 480 mm

Belichtung

L 15 x 6 = 90 Minuten
R 5 x 6 = 30 Minuten (bin 2x2)
G 5 x 3 = 15 Minuten (bin 2x2)
B 5 x 3 = 15 Minuten (bin 2x2)


Mouse-Over zur Objekt-Identifikation!


Weitere Auflösungen

⇒ 958 x 638 Pixel
⇐ Zurück zur Galerie

Erläuterungen

Die Galaxie M 83 = NGC 5236 steht mit einer Deklination von fast -30° sehr südlich im Sternbild Wasserschlange (lat.: Hydra, Abk.: Hya), weshalb Sie von Deutschland aus nicht optimal beobachtet werden kann. Was lag also näher, als dieses Objekt in Namibia abzulichten. Wir sehen diese Galaxie vom Typ SBc praktisch in der Draufsicht, so dass die Spiralarme und der Balkenansatz sehr schön zu sehen sind. Ihre vergleichsweise geringe Entfernung von rund 15 Millionen Lichtjahren sorgt zudem dafür, dass sie relativ groß erscheint und daher auch mit der vergleichsweise geringen Brennweite von 480 mm zufriedenstellend fotografiert werden kann. Im Teleskop bietet das Objekt unter dem dunklen Himmel Namibias einen überaus beeindruckenden Anblick.

Im Bildfeld sind zahlreiche schwache und weit entfernte Galaxien im Hintergrund zu sehen. Noch relativ hell sind insbesondere direkt östlich (links) neben M 83 ESO 444-85 (unten) sowie PRC C-47 (oben). Für die weiteren Galaxien im Bild nutze man die Objekt-Identifikation.