Astrofotografie

Die Schildwolke


Ort und Zeit

Gästefarm Hakos/Namibia
11. Juli 2010
22:16 Uhr bis 23:46 Uhr UT

Montierung, Kamera, Optik

Vixen New Atlux
Canon EOS 1000 Da
Canon EF 85/1,8 @ f/4

Belichtung

15 x 6 = 90 Minuten
ISO 400


Mouse-Over zur Objekt-Identifikation!


Weitere Auflösungen

⇒ 958 x 638 Pixel
⇐ Zurück zur Galerie

Erläuterungen

Die Schildwolke ist eine der hellsten Milchstraßenwolken und befindet sich am südwestlichen Schwanzende des Adlers (lat.: Aquila, Abk.: Aql). Wie der Name verrät, liegt sie großteils im unscheinbaren Sternbild Schild (lat.: Scutum, Abk.: Sct). Sie ist sehr deutlich mit bloßem Auge sichtbar und liegt in einem Himmelsgebiet, das aufgrund der vielen galaktischen Staubwolken auf Astrofotografien einen sehr lebhaften, geradezu dramatischen Eindruck hinterlässt.

Im nördlichen Teil der Schildwolke liegt einer der sternreichsten und dichtesten offenen Sternhaufen unserer Milchstraße, nämlich M 11. Er ist hier als sehr heller, etwas diffus erscheinender "Stern" im linken Bilddrittel etwas oberhalb der Mitte sichtbar und 6.120 Lichtjahre entfernt.

Rechts unten fällt sehr deutlich ein Stern mit einem bläulichen Halo auf. Bläulich leuchtet hier der Reflexionsnebel IC 1287, der den Stern SAO 161569 vom Spektraltyp B 3 umgibt. Ganz rechts befindet sich schließlich noch ein großer, rötlich leuchtender Emmissionsnebel - es ist Sh2-54.